Luis Stitzinger


Geboren 16.12.1968 in Füssen
Aufgewachsen in Halblech, Ostallgäu
Wohnhaft in Füssen, Ostallgäu

Ausbildung:
Abitur, Studium Sport und Englisch TU/LMU München, Staatliche Prüfung zum Berg- und Skiführer
Berufliche Tätigkeit:
Expeditionsleiter AMICAL alpin, Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, Vortragsreferent, Autor
Hobbies:
Alpinsport in allen Formen und (Ab-)Arten: Höhenbergsteigen, Eisklettern, Skibergsteigen, Berglaufen, Paragleiten, Mountainbiken, etc.; Lesen, Fotografieren

 

2018 Gasherbrum I
2018 • Gasherbrum I, 8080 m (Pakistan)

L uis Stitzinger:
Gipfel über die N-Flanke/-Grat
Skibefahrung vom Gipfel bis 5400 m,
mit Unterbrechung 7.500 m bis 6.500 m

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2017 Manaslu
2017 • Manaslu, 8163 m (Nepal)

A lix von Melle:
Gipfel über die NO-Flanke/-Grat

L uis Stitzinger:
Gipfel über die NO-Flanke/-Grat

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2015 Everest
2015 • Everest, 8848 m (Tibet)

A lix von Melle:
N-Route/Versuch
Abbruch wegen Erdbeben Himalaya 2015

L uis Stitzinger:
N-Route/Versuch
Abbruch wegen Erdbeben Himalaya 2015

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2013 Shisha Pangma
2013 • Shisha Pangma, 8027 m (Tibet)

A lix von Melle:
N-/NO-Flanke, Inaki-Route
Skiabfahrt von 7100 m (C2A) bis 5700 m (Seitenmoräne Gletscher)

L uis Stitzinger:
N-/NO-Flanke, Inaki-Route
Skiabfahrt von 7980 m (Skidepot unter Hauptgipfel) bis 5700 m (Seitenmoräne Gletscher)

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2012 Manaslu
2012 • Manaslu, 8163 m (Nepal)

A lix von Melle:
NO-Flanke/-Grat bis 7990 m
Skiabfahrt von 6900 m bis 4850 m (BC)

L uis Stitzinger:
NO-Flanke/-Grat bis 7990 m
Skiabfahrt von 7300 m bis 4850 m (BC)

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2011 K2, Broad Peak
2011 • K2, 8611 m (Pakistan)

L uis Stitzinger:
Aufstieg Cesen-Route bis zur Schulter, ca. 8020 m
Erste Skibefahrung Kukuczka-Route 8020 m – 5100 m (BC)

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2011 • Broad Peak 8051 m (Pakistan)

A lix von Melle:
Broad Peak Westgrat und -flanke

L uis Stitzinger:
Broad Peak Westgrat und -flanke, Expeditionsleiter
Skibefahrung des Broad Peak ab dem Col, 7850 m

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2010 Cho Oyu, Makalu
2010 • Cho Oyu, 8201 m (Tibet)

A lix von Melle:
Tichy-Route

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2010 • Makalu, 8463 m (Nepal)
A lix von Melle:
Versuch Franzosenroute, bis 8050 m

L uis Stitzinger:
Versuch Franzosenroute, bis 8050 m
Versuch Skibefahrung

Galerie:
Expeditionstagebuch:

2009 Dhaulagiri I
2009 • Dhaulagiri I, 8167 m (Nepal)
A lix von Melle:
NO-Grat Route (II, 60°)
Zusammen mit Helga Söll zweite deutsche Frau am Gipfel

L uis Stitzinger:
NO-Grat Route, Expeditionsleiter
Versuch Skibefahrung des Dhaulagiri I mit Rupert Hauer

Bildergalerie:
Expeditionstagebuch:

2008 Nanga Parbat
2008 • Nanga Parbat, 8125m (Pakistan)
A lix von Melle:
Kinshofer Route durch die Diamirflanke (V, 80°)
Mit Helga Söll zusammen zweite deutsche Frau am Gipfel

L uis Stitzinger:
Kinshofer Route, Expeditionsleiter
Erste Skibefahrung der zentralen Diamirflanke
Speedbesteigung bis 300 Hm unterhalb des Gipfels in 24,5 Std (BC-BC)
Teilbegehung der Mazeno Ridge

Expeditionstagebuch:
Galerie:

2007 Pik Lenin
2007 • Pik Lenin, 7134 m (Kirgisistan)
A lix von Melle:
Klassische Route über den NW-Grat (bis 55°)

L uis Stitzinger:
Klassische Route, Expeditionsleiter
Speedbesteigung N-Wand 8:23 h (ABC – ABC)
Durchgehende Skiabfahrt N-Wand

Galerie:

2006 Gasherbrum II
2006 • Gasherbrum II, 8035 m (Pakistan)
A lix von Melle:
SW-Sporn Route (III, 60°) „Banana Ridge“

L uis Stitzinger:
SW-Sporn Route, Expeditionsleiter
Speedbesteigung 12:30 h (C1 – C1)
Erste deutsche Skibefahrung, möglicherweise erste durchgehende Skibefahrung überhaupt zusammen mit Benedikt Böhm, Sebastian Haag

Galerie:

2005 Pumo Ri, Mt. McKinley
2005 • Pumo Ri, 7145 m (Nepal)
A lix von Melle:
SW-Grat Route (IV, 85°) bis 6850 m

L uis Stitzinger:
SW-Grat Route bis 6850 m, Expeditionsleiter

2005 • Mt. McKinley, 6194 m (Alaska, USA)
A lix von Melle:
West Buttress Route (II, 60°)

L uis Stitzinger:
West Buttress Route
Cassin-Ridge-Route (V+, 70°), erste erfolgreiche deutsche Begehung seit den 80-er Jahren
2004 Huascaran, Tocclaraju, Ama Dablam
2004 • Huascaran, 6655 m (Peru)
A lix von Melle:
Garganta Route (II, 55°) auf den Nordgipfel, 6655 m

L uis Stitzinger:
Garganta Route, Expeditionsleiter

2004 • Tocclaraju, 6034 m (Peru)
A lix von Melle:
Überschreitung (70°)

L uis Stitzinger:
Überschreitung, Expeditionsleiter

2004 • Ama Dablam, 6853 m (Nepal)
A lix von Melle:
SW-Grat Route (VI, 80°)

L uis Stitzinger:
SW-Grat Route, Expeditionsleiter
2003 Khan Tengri
2003 • Khan Tengri, 7010 m (Kasachstan)
A lix von Melle:
Westgrat Route (V, 60°) bis Pik Chapajev, 6100 m

L uis Stitzinger:
Westgrat Route bis Gipfel, Expeditionsleiter
2002 Mustagh Ata
2002 • Mustagh Ata, 7546 m (China)
A lix von Melle:
Westgrat Route
Skibefahrung

L uis Stitzinger:
Westgrat Route, Expeditionsleiter
Skibefahrung
2001 Aconcagua
2001 • Aconcagua, 6962 m (Argentinien)
A lix von Melle:
Südwand, Franzosenroute mit Slowenen- und Messner-Variante (VI+, 90°)
Erste deutsche Frauenbegehung

L uis Stitzinger:
Südwand, Franzosenroute mit Slowenen- und Messner-Variante
2000 Cho Oyu
2000 • Cho Oyu, 8201 m (Tibet)
L uis Stitzinger:
Tichy Route, Expeditionsleiter
1999 und früher
L uis Stitzinger:

Expeditionen:
Huayna Potosi 6088 m/Bolivien (1993-96): Normalroute (3x);
Nev. Sajama 6542 m/Bolivien (1993-96): Normalroute (3x);
Illimani 6442 m/Bolivien (1993-96): Normalroute (3x);
Nev. Ancohuma 6554 m/Bolivien (1996): Normalroute;
C. Condoriri 5580 m/Bolivien: Normalroute;
Chimborazo 6310 m/Ecuador (1990): Whymperroute, Neue Westgratroute (5x);
Cotopaxi 5897 m/Ecuador (1990): Normalroute (3x);
Mount Logan 5985 m/Kanada (1993):„Early Bird Buttress“Versuch Erstbegehung;
Mount Baird 3858 m/Kanada (1993): Erstbesteigung;
Shivling 6543 m/Indien (1998): N-Grat Versuch Erstbegehung, W-Grat, u.a.

Steilwandskifahren:

Bietschhorn N-Wand (Erstbefahrung), Ebenefluh N-Wand, Lenzspitze NO-Wand, Großglockner “Palavicinirinne”, Hochfeiler N-Wand, Hochferner N-Wand, “Pitztaler Eisexpress” (Wildspitze-, Hint. Brochkogel-, Petersenspitze-, Taschach-Eisflanke- N-Wände an einem Tag), „Ötztaler Eisexpress“ (Similaun-, Hintere Schwärze-, Mutmahlspitze-N-Wände an einem Tag), Habicht N-Wand, Großvenediger NO-Wand, Weißspitze N-Wand, Marmolada N-Wand, Ruderhofspitze N-Wand, Schrankogel NO-Wand, Gran Zebru N-Wand, Ortler Minigerode-Rinne, Königsspitze O-Wand, Schareck Mittlere N-Wand-Rinne, u.a.

Alpine Eisrouten:
Die meisten klassischen Nordwände der Ostalpen, u.a. Piz Roseg NO-Wand, Piz Palü N-Wand Bumillerpfeiler (Winter)/ NO-Pfeiler (Solo)/ NW-Pfeiler (Solo), Ortler N-Wand (mehrfach); viele Nordwände der Westalpen, u.a. Ebenefluh N-Wand, Großhorn N-Wand, Bietschhorn N-Wand, Obergabelhorn N-Wand, Aletschhorn N-Wand, Les Courtes N-Wand, Les Droites N-Wand, Triolet N-Wand, Mont Blanc de Tacul „Supercouloir“/ „Modica-Noury“/ „Gabarou“, u.v.a.

Eisklettern:
„Hängende Gärten“ Lüsenstal WI6, „“Kerze“ WI5/ „Männer ohne Nerven“ WI6- Pinistal, Erstbegehung „Shower Curtain“ WI6+ Sebenseefall Ehrwalder Alm, „Mordor“ WI5 Gasteiner Tal, und u.v.a.

Alpine Felsrouten:

Grand Capucin „Schweizerführe“ 7 A0, Kleines Wellhorn „Gletschersinfonie“ 6c, Wendenstöcke „Sonnenkönig“ 7+, Salbitschijen „Westgrat“ 6+/38 SL in einem Tag, Piz Badile „Another Day in Paradise“ 7-, Torre Venezia „Tissi“ 6-, Tofana di Rozes „Pilastro“ 7+, Schüsselkarspitze „Bayerischer Traum“ 6+, „Mont Cherie“ 8-, Wilder Kaiser „Sportherz“ 8, u.v.a.

Big Walls:
El Capitan „The Nose“/ „Freeblast“/ „The Shield“, Quarterdomes N-Wand (Yosemite Valley, USA)