» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Abschluß der Expedition und Rückreise
Vom 17.07.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deNun heißt es aber endgültig Abschied vom Berg zu nehmen... wir haben die uns zur Verfügung stehende Zeit maximal ausgereizt und müssen uns nun beeilen, wieder nach Islamabad zurückzukommen und die Heimreise anzutreten.

 

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6417
Skiabfahrt über die neue Skiroute
Vom 16.07.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deAuch der Aufstieg durch die Gipfelflanke ist weiter kraftraubend, 30 cm Schneeauflage mit einem Harschdeckel darauf, lassen Steigeisen durchbrechen, Ski – auch mit Harscheisen versehen – abrutschen. Nach dem vorhergehenden Anstieg über 3500 Höhenmeter kostet Luis die Spurarbeit alleine die letzten Kraftreserven.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6679
Aufstieg Kinshofer-Route
Vom 15.07.08

Um 4.30 Uhr bricht Luis im Basislager auf, durch regennasse Wiesen – doch der Himmel ist klar und die Luft frisch und kalt. Schon auf dem Gletscher ist das Geröll zusammengefroren und verspricht für den weiteren Weg gute Bedingungen. Camp
1, 4900 m, ist nach 1,5 Stunden erreicht und tatsächlich ist der Firn in der danach beginnenden Löw- Eisrinne schön durchgefroren. Der Aufstieg verläuft zügig, nur die eingefrorenen Fixseile müssen immer wieder gelöst werden.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6451
Geplante Skiabfahrt Nanga Parbat
Vom 14.07.08

Nachdem der Wetterbericht für die kommenden drei Tage wieder hervorragendes Wetter verspricht, kann es Luis nicht lassen, es nochmals mit der Skibefahrung des Nanga Parbat zu versuchen. Die Verhältnisse haben sich in den vergangenen 14 Tagen wieder etwas erholt, wiederholt hatte es in der Zeit der Mazeno Ridge-Begehung Neuschnee gegeben, der sich mittlerweile gut gesetzt hat.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6476
Ruhetag BC
Vom 12.07.08

Von unserem einwöchigen „Ausflug“ müssen wir uns jetzt erst einmal wieder etwas erholen. Beide haben wir viel Körpergewicht verloren, das bestätigt objektiv der Hosengummi der langen Unterhose, der dringend eine Kürzung notwendig hätte. Aber ist es nicht derzeit Mode, den Hosenbund irgendwo unter dem Schritt zu tragen?

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6421
BC
Vom 11.07.08

Bei den Essens- und Tee-Einladungen der im Basislager verbliebenen Expeditionen – Iraner, Amerikaner und Österreicher – erfahren wir die letzten Neuigkeiten und regenerieren uns Stück für Stück wieder von den Strapazen der letzten Tage.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6388
Abstieg über die Messner-Route
Vom 10.07.08

Beim ersten Licht sind wir bereits unterwegs und spuren zum Teil hüfttief durch Pulverschnee querend die obersten Hänge. An der ersten Schlüsselstelle müssen wir kurz eine Steilwand abseilen, dann schlängeln wir uns durch mehrere Bruchstufen hindurch bis in den ersten Gletscherkessel.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6292
Der Beschluss
Vom 09.07.08

Zum Frühstück verzehren wir unsere letzte Ration Müsli, auch unsere anderen Vorräte sind bereits erschöpft. Dennoch hatten wir uns bisher nicht dazu hinreißen lassen, an der Weiterführung unseres Weges bis zum Hauptgipfel des Nanga Parbat zu zweifeln. Heute jedoch schaffen wir mit Mühe und Not die erste hundert Meter hohe Erhebung in eineinhalb Stunden.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6426
Mazeno Peak Zweitbesteigung
Vom 08.07.08

Noch immer ist das Wetter durchwachsen, erst nachmittags reißt es langsam Lücken in die dichten Wolken, es wird wärmer und vor allem die Psyche bekommt Abwechslung dadurch, dass man sieht, was man tut.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6534
Messergrate und Schneeflöte
Vom 07.07.08

Noch immer ist das Wetter schlecht, es ist dicht bewölkt und heftige Graupelschauer peitschen den Grat. Aufgrund unserer Versorgungssituation sind wir jedoch gezwungen weiter zu ziehen.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6407
Es wird ernst
Vom 06.07.08

Zum Glück hatten wir nicht bereits am Vortag versucht, die steile Flanke zum Gipfel zu ersteigen. Der tiefe Schnee wehrt uns auch so, bei wesentlich besseren Verhältnissen, noch beständig ab ...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4780
Erste Gipfel
Vom 05.07.08

Vor dem ersten Tageslicht sind wir wieder auf den Beinen und folgen dem Gletscherbecken, das sich von der gewaltigen Serac-Terrasse zum ersten Gipfel hin erstreckt ...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4796
Einstieg
Vom 04.07.08

Noch im Dunkeln verlassen wir unseren Lagerplatz und begeben uns auf den Aufstieg. Der gefrorene Schotter lässt sich wesentlich einfacher ersteigen als die Geröllfelder der letzten beiden Tage ...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4793
Passhöhe
Vom 03.07.08

Schon früh sind wir unterwegs, eigentlich wollten wir unseren Ausgangspunkt an nur einem Tag erreichen. Die vierhundert Meter durch mühsamen Blockschutt bis auf die Passhöhe scheinen kein Ende zu finden ...

 

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4913
Der Mazeno-Grat
Vom 02.07.08

Der Mazeno-Grat (engl. Mazeno Ridge), ein mehr als 10 Kilometer langer Schnee- und Felsgrat, trennt das Diamirtal auf seiner orografisch linken Seite vom Loiba- und Rupal-Tal und führt mit mehr als einem Dutzend Erhebungen über Siebentausend Metern – darunter acht eigenständige Gipfel –  in direkter Linie auf den Nanga Parbat zu.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 7002
Vorbereitungstag
Vom 01.07.08

Essensvorräte, Kletterausrüstung, Bekleidung – die Rucksäcke werden gepackt, um jedes Gramm wird gefeilscht. Für 8 Tage maximal haben wir Vorräte und Gas dabei...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6129
Abstieg ins Tal
Vom 30.06.08

Heute ist es so weit, Zeit Abschied zu nehmen. Vom Berg, dem Nanga Parbat, der sich heute nochmals von seiner Schokoladenseite präsentiert...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6015
Packtag
Vom 29.06.08

Geschäftiges Treiben im Basislager – heute wird gepackt. Helga, Jürgen, Alix und Flo werden uns morgen verlassen und den Abstieg ins Tal antreten.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6143
Schlechtwettertag BC
Vom 28.06.08

Noch während der Nacht beginnt es zu regnen, eine Gewitterfront hängt sich ins Massiv...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5967
Trocknung & Reinigung Equipment
Vom 27.06.08

Nachdem Zelte und Hartware getrocknet sind, wird alles repariert und verpackt.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5497
Bergung Material C1 & C2
Vom 26.06.08

Um 4 und 7 Uhr brechen wir in zwei Teams auf, um die restlichen Zelte in den Lagern 1 und 2 abzubauen und sämtliches Material ins Basislager zu bringen.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5285
Ruhetag BC
Vom 25.06.08

Auch vom Feiern muss man sich bekanntlich erholen, auch wenn es so gut wie keinen Alkohol gibt.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5312
Ruhetag BC
Vom 24.06.08

Kälterisse, Bronchitis, angefrorene Fingerkuppen – viele Zipperlein von Teilnehmern und Hochträgern müssen behandelt werden...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5477
Ruhetag BC
Vom 23.06.08

Nur die intensive Sonne vermag es, uns aus unseren Schlafsäcken zu vertreiben. Während des langen Frühstücks, wird es uns das erste Mal so richtig bewusst: Wir haben es tatsächlich geschafft!

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5330
C4 - BC
Vom 22.06.08

Spät wird aufgestanden, Ruhebedürfnis und Durst sind die treibenden Kräfte an diesem Morgen. Nachdem die Zelte zusammengepackt sind, kommen unsere beiden Hochträger vom Lager 3 herauf und helfen uns beim Abtransport.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5055
Gipfelerfolg
Vom 21.06.08

Während der Nacht plagen starke Winde das Lager und seine Besatzung. Die auf 24 Uhr geplante Aufbruchszeit wird nach Rücksprache über Funk zweimal auf eine Stunde später verschoben. 2 Uhr ist es dann ganz ruhig, als alle gestiefelt und gespornt vor ihren Zelten stehen.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5401
C3 - C4
Vom 20.06.08

Schon früh am Morgen kommt uns unser Hochträger Quambar entgegen. Zum zweiten Mal hat er seine warmen Handschuhe fallen lassen und in seinen „Langlaufhandschuhen“ kann er die Versicherungsarbeiten nicht fortführen.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5284
C2 - C3
Vom 19.06.08

Die von Charly angekündigten stärkeren Höhenwinde vor dem Samstag tun ihr übriges, um einen ganz frühen Aufbruch zu vereiteln. Zu kalt sind die Temperaturen, bevor die Sonne die Umgebung etwas erwärmt.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5188
C1 - C2
Vom 18.06.08

Frühmorgendlicher Start in die Löw-Eisrinne, die, da zunehmend eisig, ihrem Namen alle Ehre macht.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5270
BC - C1
Vom 17.06.08

Nachdem uns unser Wettermann, Charly Gabl, nochmals bestätigt hat, dass am Samstag der Wind, der im Gipfelbereich ansonsten stets über 50 km/h liegt, wesentlich ruhiger sein soll, sind die Würfel gefallen: Wir bereiten uns für Samstag als Gipfeltag vor.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5400
Ruhetag im BC
Vom 16.06.08

Bedeckter Himmel und gelegentlicher Regen von der Früh an. Wir nutzen den Leerlauf, um neue Sender im Weltempfänger zu suchen, mit unserem Lagerkoch die Zubereitung von Kaiserschmarrn zu üben oder mit der Amical-Mannschaft Fußball zu kicken.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5389
Ruhetag im BC
Vom 15.06.08

Stark dehydriert nach dem langen Abstieg vom Vortag ist Trinken das oberste Gebot.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5486
C3 & BC
Vom 14.06.08

Vollständige Skibefahrung der Schlüsselstellen der Kammerlander- Route Vor Sonnenaufgang machen wir uns an die Erkundung Richtung Lager 4. Die an den Felsen angebrachten alten Fixseile sind tief verschneit und können nur äußerst mühsam freigelegt werden.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5575
C2 & C3
Vom 13.06.08

Noch vor dem Auftauchen der Sonne, brechen wir um 6.45 zum Lager 3 auf. Die Passagen über den kombinierten Blockgrat laufen sehr rund, da die Spur der Kollegen von Amical vom Vortag noch gut vorhanden ist.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5679
C1 & C2
Vom 12.06.08

Früh morgens um 3.30 brechen wir in die Löw-Eisrinne auf. Blankeisstreifen durchziehen mittlerweile das Couloir und machen den Aufstieg anstrengend für die Wadenmuskulatur ...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4306
BC - C1
Vom 11.06.08

Als wir gegen 8.00 Uhr frühstücken steht wieder keine Wolke am Himmel. Etwas bange beginnen wir uns schon zu fragen, wie lange so viel Wetterglück wohl noch anhalten kann.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5519
Ruhetag BC
Vom 10.06.08

Spätes Aufstehen, Duschen, Socken waschen. Das übliche Prozedere an einem Ruhetag. Nach wie vor ist das Wetter gnadenlos gut.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5656
C2 - BC
Vom 09.06.08

Bereits um 7.30 Uhr treten wir alle die Schussfahrt ins Tal an. Daniele, ein Teilnehmer der benachbarten italienischen Zwei-Mann-Expedition schließt sich uns sechs dabei an – solo, versteht sich, wie später im Internet stehen soll.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6002
Fixseilinstallation C3 - C2
Vom 08.06.08

Die Anstrengungen des Vortags waren groß, so lassen wir uns am nächsten Morgen etwas mehr Zeit. Um 8.00 Uhr wird die Ausrüstung sortiert und verteilt, kurze Zeit später brechen alle auf, um den bisherigen Routenkopf dreihundert Meter höher zu erreichen...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5826
C1 - C2
Vom 07.06.08

In zwei Gruppen steigen wir durch die Löw-Eisrinne in Richtung Lager 2 hinauf, die erste bricht bereits um 1.30 Uhr auf, um noch Verbesserungen an den Fixseilen in der Kinshofer-Wand vornehmen zu können. Die zweite Gruppe bricht eine gute Stunde später auf. Der harte Firn – zum Teil kommt bereits Blankeis zum Vorschein – lässt keinen Gedanken mehr an die Bedingungen aufkommen...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 5652
BC - C!
Vom 06.06.08

Nach wie vor verspricht der Wetterbericht 5 bis 6 Tage gutes Wetter

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6375
Ruhetag im Basislager
Vom 05.06.08

Nach spätem Aufstehen, genießen wir das Traumwetter im Basislager und sehen Rainer uns seinen Mannen beim Aufstieg durch die Eisrinne zu.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6112
Versicherungsarbeiten durch die Löw-Eisrinne bis zur Kinshofer-Wand
Vom 04.06.08

Völlig überrascht blicken wir in einen tiefschwarzen Sternenhimmel, als um 0 Uhr der Wecker klingelt. Eineinhalb Stunden später steigen wir zur Löw-Eisrinne auf, dieses Mal durch noch tieferen Neuschnee spurend.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6097
Beginn der Versicherungsarbeiten in der Löw-Eisrinne
Vom 03.06.08

Nachdem wir beim ersten Aufstieg ins C1, 4920 m, Material transportiert und Zeltplattformen für 4 Zelte im Schutz eines massiven Nach einem rühen Aufbruch versuchen wir vergeblich in der Dunkelheit, die von Rainer Pircher und seinem Amical-Expeditionsteam am Vortag zurückgelassenen Aufstiegsspuren wieder zu entdecken.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6271
Aufstieg ins C1, 4920 m
Vom 02.06.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deAm späten Vormittag steigen wir wieder zum C1 auf, mit schweren Rucksäcken beladen, die die gesamte persönliche Ausrüstung für den weiteren Aufstieg enthalten.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6282
Ruhetag im Basislager, 4235 m
Vom 01.06.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deNachdem wir beim ersten Aufstieg ins C1, 4920 m, Material transportiert und Zeltplattformen für 4 Zelte im Schutz eines massiven Felspfeilers errichtet hatten, sind wir wieder ins BC abgestiegen. Am folgenden Ruhetag ist dann zum ersten Mal Gelegenheit, so richtig das Lagerleben zu genießen...

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6655
Einzug ins Basislager
Vom 28.05.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deGestern, am 28. Mai, sind wir planmäßig im Basislager auf 4235 m eingelaufen. Nachdem am Nachmittag des Vortages eine Störung für einigen Neuschnee gesorgt hatte, war alles weiß verschneit.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6306
Angekommen
Vom 26.05.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deNach einer langen Fahrt (ca. 15 Std.)über den Karakorum-Highway sind wir in Chilas angekommen und haben dort übernachtet. Mit Jeeps ging es tags darauf weiter nach Halale (1630 m), dem Beginn unses Trekkings zum Basislager.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6570
Expedition zum Nanga Parbat
Vom 21.05.08

Copyrights by www.goclimbamountain.deAm 21. Mai brechen die deutschen Bergsteiger Jürgen Greher, Florian Hübschenberger, Josef Lunger, Ralf Marsula, Alix von Melle, Helga Söll und Luis Stitzinger nach Pakistan auf, um den 8125 Meter hohen Nanga Parbat, den "Schicksalsberg der Deutschen" zu besteigen.

Kompletten Artikel lesen »

• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 6998