» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Abstieg ins BC
Vom 19.05.09

Copyrights by www.goclimbamountain.de

7.00 Uhr wird geweckt, zwei Stunden später die Zelte abgebaut und aufgebrochen. Auf C2 müssen die Zelte langwierig aus dem Schnee ausgegraben und –gepickelt werden. Die Rucksäcke werden immer größer, dennoch findet nicht alles Platz. Ein Nachziehsack, den Rupert und Luis hinter sich herziehen, muss die letzten Ausrüstungsgegenstände aufnehmen. Nachmittags hüllt Quellbewölkung den Berg ein und es beginnt zu schneien. In C1 angekommen, wird ein Teil der Lasten deponiert und wir machen uns schnell an den weiteren Abstieg. Der frisch gefallene Schnee klebt wie Leim an unseren Steigeisen und die Fixseile über die zahlreichen Spaltenbrücken sind teils schwer zu finden. Auf dem flachen Gletscherplateau wird es dunkel, die Querung unter dem Eiger hindurch müssen wir abermals mit den Stirnlampen zurücklegen. Unten am Gletscher angekommen, werden wir von Kiru und Pasang mit warmem Getränk und Keksen empfangen, bevor wir die letzten zwanzig Minuten zum Basislager zurücklegen. Ein spätes Abendessen und ein Gipfelbier schmecken königlich, eh wir uns gegen Mitternacht zur Ruhe legen.


• Kategorie: Dhaulagiri 2009
• Hits: 7847