» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Puja-Feier
Vom 27.04.09

Copyrights by www.goclimbamountain.de

Der Tag beginnt mit der Puja-Feier, bei der die Götter wohl gesonnen für die bevorstehende Bergbesteigung gestimmt werden sollen. Opfergaben, wie kunstvoll dekorierte Äpfel und Schalen mit Reis und Mehl werden dargebracht. Dorje, neben Singi unser zweiter Climbing Sherpa, hat 8 Jahre als Klosterschüler im bekannten Kloster Thengpoche im Solu Khumbu Gebiet verbracht und beherrscht die Riten meisterlich. Er hält eine wundervolle Zeremonie für uns ab, zu der eigens ein kleiner Tschörten-Altar gebaut worden ist, von dessen Spitze, Sonnenstrahlen gleich, Gebetsfahnenketten in alle vier Himmelsrichtungen gespannt werden. Nachmittags sortieren und verteilen wir das Gepäck für den nächsten Tag, an dem wir uns das erste Mal die Route ansehen wollen. Einige Ausrüstungsteile, wie Zelte, Kocher, Gas, etc. wollen wir dabei beim ABC der Inder, auf ca. 5350 m, deponieren. Der Tag endet mit einem frühen Abendessen, zu dem wir einen alten Freund aus der Türkei, Tunc Findic, dem wir hier zufällig begegnet sind, einladen. Er war einer der ersten in dieser Sasion, die sich am Berg eingefunden hatten und plant in 2 Tagen zu einem Gipfelversuch aufzubrechen.


• Kategorie: Dhaulagiri 2009
• Hits: 6012