» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Gasherbrum I 2018

26.07.18 - Zusammenfassung Gasherbrum I Expedition 7.7. - 26.7.2018
Gasherbrum I / Hidden Peak 8080 m Expedition 2018 Leider hat es mit der Technik nicht so gut gek.....
»Tagebucheintrag lesen

• Manaslu 2017

07.10.17 - Zusammenfassung Manaslu Expedition 30.8. - 7.10.2017
Manaslu 8163 m Expedition 2017 Mit dem Manaslu (8.163 m) gelang uns 2017 unser siebter Achttau.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Ausflug zum French Col
Vom 26.04.09

Copyrights by www.goclimbamountain.de

Gleich nach dem Frühstück machen wir uns auf zu einer Akklimatisationswanderung zum French Col, dem Pass der hinüber ins „Hidden Valley“, dem versteckten Tal, führt. Zunächst folgen wir dem Chonbarban-Gletscher das Tal höher, dann ersteigen wir die orografisch rechte Ufermoräne, die nach einem kurzen Steilanstieg schließlich flach zum Pass hinter führt. Nach einem letzten Geröllhang stehen wir nach 3,5 Std Gehzeit neben den im starken Wind flatternden Gebetsfahnen des French Col (5380 m). Der Blick schweift weit übers Hidden Valley bis zum Dhampus Pass hinüber, der Thapa Peak ist von Wolken eingehüllt. Schnell machen wir uns wieder davon und steigen zum Basislager ab, wo uns ein spätes Mittagessen erwartet. Abends verwöhnt uns unser Koch Dil mit einer Pizza, die in italienischen Dimensionen bemessen mindestens ein „Dreistöcker“ geworden wäre, so dick ist sie belegt.


• Kategorie: Dhaulagiri 2009
• Hits: 7599