» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Swiss Basecamp
Vom 22.04.09

Copyrights by www.goclimbamountain.de

Vom Waldlager Salagari führt der Weiterweg durch lichten, hohen Nadelwald bis über die Waldgrenze hinaus. Nach kurzer Krummholzzone, die hier durch das ein oder andere Bambusgestrüpp ergänzt wird, ist endlich der Blick frei auf „den Berg“. Vom Italian Basecamp, 3650 m, haben wir eine ungetrübte Aussicht auf die gewaltige Westwand des Dhaulagiri. Nach kurzer Mittagspause geht es in steilem Abstieg über die Seitenmoräne auf einen kleinen Lawinengletscher hinab, über diesen hinüber und auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf. Stetig querend entlang der Moräne in das eng eingeschnittene Tal des Chonbarban-Gletschers hinein. Kurz bevor dort die Talsohle erreicht ist, langen wir nach 4,5 Std Gehzeit im Swiss Basecamp unter der Nordwestwand des Dhaulagiri an. Rasch verkriechen wir uns vor dem nahenden Gewitterregen in die schützenden Zelte. Die Nacht wird zugig, regnerisch und kalt.


• Kategorie: Dhaulagiri 2009
• Hits: 5458