» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



C3 - C4
Vom 20.06.08

Schon früh am Morgen kommt uns unser Hochträger Quambar entgegen. Zum zweiten Mal hat er seine warmen Handschuhe fallen lassen und in seinen „Langlaufhandschuhen“ kann er die Versicherungsarbeiten nicht fortführen. Ali, der alleine weiter Fixseil verlegt, bekommt schon bald von Rainers beiden Hochträgern Unterstützung und bevor die um 7 Uhr aufgebrochenen Mannschaftsmitglieder das Ende der Querung erreichen, steht die Route im wesentlichen. Nach dem letzten Felsköpferl, das den kombinierten Grat zur Bazhin-Mulde hin begrenzt, folgt ein kurzer Schneehang auf die Gletscherkappe der Mulde hinauf. Auf dem Gletscher folgen wir den flachen Hängen ein Stück weit ins Becken hinter, bis wir auf einer Verflachung einen guten Platz für Camp 4 finden. Schnell sind Zeltplattformen gegraben, ebenso zügig alle in ihren Behausungen verschwunden, um sich möglichst lange für den bevorstehenden, anstrengenden Tag wappnen zu können.


• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4447