» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



C2 - C3
Vom 19.06.08

Die von Charly angekündigten stärkeren Höhenwinde vor dem Samstag tun ihr übriges, um einen ganz frühen Aufbruch zu vereiteln. Zu kalt sind die Temperaturen, bevor die Sonne die Umgebung etwas erwärmt. So brechen wir erst um 8 Uhr auf. Nach dem kombinierten Grat dominiert Blankeis die Flanke hinauf zum Hochlager 3, das Steigen ist eine Herausforderung nicht nur für die Wadenmuskulatur. Gegen 14 Uhr kommen wir an den Zelten an. So sonnenüberflutet das Lager auch um die Mittagszeit sein mag, am frühen Nachmittag zieht – wie jeden Tag – starke Quellbewölkung auf und bringt etwas Niederschlag in Form von Graupel oder Schneefall. Auch diesen Tag ist es schon bald wieder so weit, doch langen alle noch trockener Haut im Lager an. Die Hochträger von Rainer versichern noch nachmittags die ersten zweihundert Meter der langen Querung in Richtung Lager 4. Der noch fehlende Rest von weiteren zweihundert Metern soll von uns am nächsten Morgen fertig gestellt werden, bevor sich alle an den Aufstieg zum vierten und letzten Hochlager machen.


• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 4538