» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Samstag 12. - Sonntag 13.4.: Trekking Dingboche
Vom 13.04.14

© by www.goclimbamountain.de
Heftiger Schneefall beim Kloster Tengpoche, 4860 m.

Um 8.00 Uhr legen wir bei strahlendem Sonnenschein los und laufen den Weg hoch ueber der Schlucht des Dudh Kosi bis nach Phunki Tanga. Auf dem Weg sehen wir mehrere Himalayan Tars, eine Mischung aus Steinbock und Wildziege. Am Fluss goennen wir uns eine Teepause, ehe der lange und anstrengende Anstieg nach Thengpoche, 3860 m, folgt. Ueber viele steile Serpentinen zieht sich der Pfad auf den Huegel hinauf, auf dem beherrschend das Kloster Tengpoche liegt. Das Wetter zieht sich immer mehr zu, in Tengpoche schliesslich beginnt es zu schneien. Das schlimmste Gestoeber umgehen wir mit einer Mittagspause in einer  Lodge im Ort, danach steigen wir noch eine halbe Stunde weiter ab, bis wir die kleine Siedlung Deboche, 3770 m, erreicht haben. Hier quartieren wir uns in der gemuetlichen Everest Rhododendron Lodge ein. Abends bullert der Kanonenofen, waehrend wir in internationaler Runde beim Abendessen versammelt sitzen.

© by www.goclimbamountain.de
 
Um 7.00 Uhr brechen wir heute schon in Richtung Dingboche, 4350 m, auf. Der Schnee vom Vortag hat sich schon gesetzt, in der Sonne ist  er bereits komplett weggetaut. Durch malerisch verschneiten Rhododendron-Urwald marschieren wir dasTal hoeher. Die Sicht auf Kang Taiga, Thamserku, die Ama Dablam und sogar Nuptse, Lhotse und Everest wird durch keine Wolke getruebt. Gegen 12.00 Uhr erreichen wir Dingbohe und suchen uns eine schoene Lodge aus: Die Everest View Lodge. Nachmittags folgt eine kleine Akklimatisationstour auf den Nagartsang Peak, 5095 m, und danach zur Belohnung ein Besuch bei der French Bakery. Nachmittags hat sich das Wetter wieder etwas verschechtert, doch der Niederschlag bleibt aus. Abens gemuetliches Beisammensein mit Nepali Dinner vor dem warmen Ofen.


• Kategorie: Makalu 2014
• Hits: 5182