» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Es wird ernst
Vom 06.07.08

Zum Glück hatten wir nicht bereits am Vortag versucht, die steile Flanke zum Gipfel zu ersteigen. Der tiefe Schnee wehrt uns auch so, bei wesentlich besseren Verhältnissen, noch beständig ab, so dass wir den wesentlich delikateren, überwechteten Steilgrat erklettern müssen. Oben angekommen, erschließt sich uns erstmalig ein spektakulärer Blick auf den weiteren Mazeno-Grat. Durch unsere Zustiegsvariante haben wir unwillentlich die Linienführung Chabot´s und Swenson´s aus dem Jahre 2004 noch zusätzlich um weitere drei Gipfel und einige Kilometer Strecke erweitert. Der Abstieg vollzieht sich steil und mühsam, tiefer Schnee behindert uns immer wieder, so dass wir uns häufig für die schwierigere aber dafür weniger kraftraubende Variante über den Fels entscheiden müssen. Nach mehreren Auf- und Abschwüngen finden wir ein Depot von Doug Scott aus dem Jahre 1994, das zwar etwas von den Vögeln geplündert wurde, ansonsten aber noch gut erhalten ist. Dennoch trauen wir uns nicht, die zum Großteil seit 13 Jahren abgelaufenen Lebensmittel anzurühren. Wenig später schlägt das Wetter um, es beginnt zu schneien und wir sehen uns gezwungen, frühzeitig unser Nachtlager auf 6825 Meter Höhe zu errichten.

 


• Kategorie: Nanga Parbat 2008
• Hits: 3892