» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Dienstag 9. - Samstag 13.4. -- Anreise zum Berg
Vom 13.04.13

© by www.goclimbamountain.de

Am frühen Morgen brechen wir auf zur Shisha Pangma. Endlich. Über Dhulikhel und Lamosangu fahren wir per Bus in ca. 5 h Fahrt nach Kodari, 1663 m, den nepalischen Grenzort an der "Friendship Bridge" zwischen Nepal und Tibet. Nach den Grenzformalitäten auf der nepalischen Seite geht es über die Brücke zum neuen tibetischen Immigrationszentrum. Hier findet eine peinlich genaue Kontrolle statt. Alles Gepäck wird durchleuchtet, die Fässer mit Nahrungsmitteln peinlich genau nach Fleisch- und Wurstwaren durchsucht. Zum Glück finden sie unseren gut versteckten Speck nicht, und auch nicht das Satellitentelefon, das wir mit dabei haben. Tibetführer, vor allem solche, mit dem Konterfei des Dalai Lamas im Bildteil, werden den Leuten schlichterhand abgenommen. Steil führt der Weg danach nach Zhangmu, 2350 m, hinauf, wo wir die Nacht verbringen. Am nächsten Tag geht es ein kurzes Stück (ca. 2 h) weiter bis Nyalam, 3750 m. Die Strasse ist mittlerweile komplett geteert,  so dass man rasch vorwärts kommt. In Nyalam wohnen wir im Hotel Snowland, einem kalten, atmosphärelosen, aber einigermassen sauberen Hotel. Hier wollen wir auch die nächsten zwei Nächte verbringen und tagsüber Akklimatisationswanderungen unternehmen, um unsere Höhenanpassung zu verbessern.

© by www.goclimbamountain.de

Erst dann geht es mit dem Kfz ins hoch gelegene Fahrerlager auf 5000 Meter weiter. Die Fahrt führt über den 5050 m hohen Lalung La Pass und den Dopzang La, 5135 m, entlang der Nordflanke des Himalaya-Hauptkammes. Die Ausblicke auf die Nordseite der Shisha Pangma und den Himalaya-Kamm sind von hier aus atemberaubend. Auch im Fahrerlager werden wir zur Verbesserung der Höhenanpassung noch einen weiteren Tag verbringen. Sobald wir uns dort häuslich eingerichtet haben, melden wir uns mit einem neuen Update.


• Kategorie: Shisha Pangma 2013
• Hits: 4991