» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Samstag 5.5. Naike Peak Vorgipfel
Vom 05.05.12

© by www.goclimbamountain.de
Aufgrund der Wetterprognose haben wir uns auf eine dreitägige "Aussitzphase" gefasst gemacht. Nachdem heute noch einmal "normales Wetter" herrschen soll, haben wir am Vortag beschlossen, noch etwas Aktivität einzulegen und eine Skitour zu unternehmen. So ziehen wir gegen 7.00 Uhr den bekannten Weg Richtung Lager 1 hinauf und zweigen dann zum Naike Col ab. Schon früh bilden sich gewaltige Wolkentürme, eine dünne Schichtbewölkung war bereits am frühen Morgen aufgezogen. Während des weiteren Aufstiegs verbessern sich die Wetterverhältnisse allerdings wieder und wir schwitzen ordentlich, als wir den gewundenen, schmäler werdenden Schneegrat Richtung Naike Peak mit unseren Ski hinaufsteigen. Ein, zwei Steilstufen lassen sich mit den Ski in steilem Gelände überwinden, dann stehen wir auf einer kleinen Hochfläche unterhalb des letzten Grataufschwungs zum Vorgipfel. Der Gratverlauf bis dahin ist messerscharf und sehr steil, so dass wir gezwungen sind, die Ski abzunehmen und zu Fuss weiter aufzusteigen. Nach knapp 4 Stunden Aufstieg erreichen wir um 11.00 Uhr den exponierten Vorgipfel, 5890 m - der Hauptgipfel selbst ist noch einige hundert Meter höher und nur durch kombinierte Kletterei über einen langwierigen Gratanstieg zu erreichen. Rasch machen wir uns an die Abfahrt, denn immer mehr Bewölkung brandet an den Berg an und sorgt für sich verschlechternde Sichtbedingungen. Der steile Gipfelhang lässt sich sicher mit Ski befahren, so finden wir uns nach nur wenigen Minuten auf der ebenen Hochfläche wieder. Die weitere Abfahrt ist ein weisser Rausch aus Pulver und Firn und bringt uns trotz vieler Fotos in weniger als 40 Minuten zurück ins Basislager, in dem schon das Mittagessen aufgetragen wird. Wenn doch nur auch der Manaslu mit einem so schön leichten Tagesrucksack zu befahren wäre!


• Kategorie: Manaslu 2012
• Hits: 8380