» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Donnerstag 12. - Freitag 13.4. Anreise und Trekkingbeginn
Vom 13.04.12

© by www.goclimbamountain.de
Früh morgens um 4.00 Uhr sind wir schon wieder auf den Beinen, das Gerücht eines Streiks in Kathmandu geht um und wir wollen die Stadt verlassen, ehe der Verkehr lahmgelegt ist. 9.30 Uhr kommen wir nach reibungslos verlaufener Busfahrt und einigen Stopps auf dem Weg in Gorkha an. Zwei Stunden später erreichen wir auf der nun schlechter werdenden Dirt Road Arughat, 520 m, dem Ausgangspunkt unseres Trekkings zum Manaslu. Nach einem ersten Mittagessen aus der Campingküche werden die Zelte im Garten des Hotel Manaslu aufgebaut und das Gepäck sortiert. Ein Teil geht mit Eseln voraus in Basislager, der andere begleitet uns auf unserem Trekkinganmarsch. Nach dem Abendessen geht ein schweres Gewitter nieder, das unseren Campingplatz in eine große Wasserpfütze verwandelt. Am nächsten Morgen hat sich das Gewitter aber wieder verzogen und die restlichen verbliebenen Wolken machen rasch der Sonne Platz, die uns nach unserem frühen Aufbruch um 7.30 Uhr begrüßt. Rasch wird es warm auf unserem Weg, der uns durch kleine Streusiedlungen, weite Reisterrassen und vereinzelte Bananenhaine das Tal des Burhi Gandaki höher führt. Gegen 11.00 Uhr gibt es ein frühes Mittagessen im Weiler Soti Khola, 730 m. Danach führt uns der Weg noch zwei weitere Stunden bis Liding, 750 m (offiziell 860 m) weiter. Dort errichten wir unser Nachtlager auf einer idyllischen Wiesenterrasse mit Ausblick auf den gegenüberliegenden Wasserfall auf der anderen Talseite. Heute bleiben wir wohl auch vor einem erneuten Gewitter verschont.


• Kategorie: Manaslu 2012
• Hits: 7555