» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Sonntag, 17.7., bis Freitag, 22.7.
Vom 21.07.11

© by www.goclimbamountain.de

17.07., Sonntag - Schlechtwettertag BC
Es schneit, es schneit, es schneit. Wenige Lichtblicke untertags, in denen man aus dem Zelt und sich die Beine etwas vertreten kann. Die Bibliothek der ausgelesenen Bücher im Messzelt schwillt beständig an.

18.07., Montag - BC
Tag der Diskussionen. Nach dem neuen Wetterbericht werden alle Möglichkeiten ausgelotet, nochmals ein bis zwei Tage herauszuschinden. Das Wetter könnte gerade am 21.7. - einen Tag vor der Abreise - Hoffnung auf einen Gipfeltag verheissen. Doch wie man es auch dreht und wendet, alle zeitlichen Reserven sind bereits ausgeschöpft, der 22.7. ist definitiv der letztmögliche Abreisetag für die Gruppe. Lediglich Alix und Luis haben noch gut zwei Wochen länger Zeit, in denen sie eigentlich nach dem Broad Peak einen Versuch am K2 anschliessen wollten. Nun wollen sie aber doch noch einen weiteren Versuch am Broad Peak unternehmen.

19.07., Dienstag - Aufstieg C2/C3
4.00 Uhr brechen wir auf, um die Lager zu räumen. Ali, Hassan und Luis steigen auf C3 auf, alle anderen räumen C2. KeinVergnügen bei dem starken Wind, der in der Höhe bläst (bis 100 km/h). Nach einigen Stunden Arbeit steigen alle wieder ins BC ab und freuen sich auf ein gutes Abendessen.

20.07., Mittwoch - Packtag BC
Nach dem Frühstück werden Zelte getrocknet und die übrige Ausrüstung sortiert. Nachmittags wird alles in Seesäcke und Tonnen verpackt. Der Abschied vom Berg rückt spürbar näher.

© by www.goclimbamountain.de

21.7., Donnerstag - BC
Die letzten Packstücke werden fertig gemacht und gewogen. Auf dem Rückmarsch über den Gondogoro-Pass darf einjeder nur 20 kg an Gepäck mitnehmen, da die schwere Trekkingetappe nur von den stärksten Trägern bewältigt werden kann. Alles übrige Gepäck wird über den Baltoro-Gletscher nach Askole hinaus geschickt. Abends gibt es einen grossen Abschiedsabend mit Trinkgeldern für die gesamte Begleitmannschaft. Der für den Gipfelumtrunk aufgesparte Wein wird geöffnet und trotz der tiefsitzenden Enttäuschung ergibt sich ein beschwingter Abend, bei dem viel gescherzt und gelacht wird.

© by www.goclimbamountain.de

22.7., Freitag - Abschied vom BC und Heimreise
Heute ist es Zeit, sich vom Broad Peak zu verabschieden. Auch Alix und Luis nehmen heute Abschied vom Rest der Gruppe. Über die nächsten Tage werden wir leider nichts weiter berichten können, da wir keine Nachrichtenverbindung mehr zur Hauptgruppe besitzen. Sie werden die Bergsteiger vom Broad Peak Basecamp hinaus über den Abruzzi-Gletscher zum Konkordiaplatz führen, dann weiter über den Vigne-Gletscher bis zum Ali-Camp, dem Ausgangslager für den Gondogoro-Pass (ges. ca. 5-6 Std.). Dieser ist mittlerweile in den meisten Passagen steigähnlich versichert und bietet nur noch einen Teil der ursprünglichen Schwierigkeiten. Nach einem frühen Start am Folgetag (ca. 24.00 Uhr) wird die Passhöhe bei Morgengrauen (4.30 Uhr) erreicht und auf die Gegenseite abgestiegen. Der formschöne Laila Peak steht während des gesamten Abstiegs beherrschend über dem Tal. Nach einem Frühstück in Shuspang wird mit einigen Stops bis Siacho weitergelaufen (ges. ca. 12 Std.). Am Tag darauf sind es nur etwa zwei Stunden bis Hushe im gleichnamigen Tal, in dem die Jeeps für die Fahrt nach Skardu bereits bereit stehen. Nach weiteren 4 Stunden ist Skardu erreicht und der Kreis des Karakorum-Mega-Trecks geschlossen. Ein kompletter Tag wird für Debriefing und Formalitäten in Skardu benötigt, wenn dann am 26.7. der Flug nach Islamabad klappt, steht ein weiterer freier Tag in der pakistanischen Hauptstadt frei zur Verfügung, ehe der Heimflug am 28.7. um 4.00 Uhr Früh die Metropole verlässt und hoffentlich alle Teilnehmer dieser Expedition wohlbehalten nach Hause bringt.

Wir bedanken uns für die vielfachen guten Wünsche und das Mitverfolgen unseres Expeditions-Tagebuchs. Wir hoffen, ihr bleibt uns auch in den bevorstehenden zwei Wochen treu und drückt uns weiterhin den Daumen!


• Kategorie: Broad Peak & K2 2011
• Hits: 6637