» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Samstag - Paiju, 3395 m
Vom 18.06.11

© by www.goclimbamountain.de
Auch heute sind wir wieder früh auf den Beinen, um 6.20 Uhr brechen wir von unserem Quartier auf. Nach einem kurzen Abstecher das Seitental hinaus, sind wir wieder im Haupttal angelangt und verfolgen dieses am Hochufer des Flusses entlang höher. Gegen 9.30 Uhr kommen wir in Bardumal an und machen dort Mittagspause, ehe wir um 10.45 Uhr weiter marschieren. Die ersten hohen Berge tauchen am Horizont auf und nach einer Talbiegung sehen wir bis zur majestätischen Trango-Gruppe, die den grossen Baltoro-Gletscher seitlich flankiert. Gegen 14.00 Uhr kommen alle in Paiju, 3395 m, etwas seitlich höher über dem Fluss gelegen an. Hochgewachsene Laubbäume spenden in einem kleinen Bachtobel wertvollen Schatten und eine klare Quelle sorgt für kühles Wasser. Auf am Hang angelegten Terrassen werden die Zelte der verschiedenen Gruppen eng nebeneinander aufgestellt. Auch hier fehlen die obligatorischen Klohäuschen und Waschbecken nicht, doch sind sie in besserem Zustand als auf dem ersten Lagerplatz. Nachdem der Staub aus unseren Kleidern und Gesichtern abgespült ist, ruhen wir uns aus oder Erkunden die Umgebung. Chris, der Expeditionsleiter von Field Touring (USA, internationales Teilnehmerteam), Phil, der Leiter von Altitude Junkies (USA, internationales Teilnehmerteam) und Luis besprechen nachmittags die Taktik am Berg, da unsere drei Expeditionen mit zehn Tagen Abstand die ersten am Berg sein werden und die Route weitestgehend einrichten müssen. Nach einem üppigen Abendessen sinken wir müde in die Kissen, die Bewegung und die Höhe fordern ihren Tribut.


• Kategorie: Broad Peak & K2 2011
• Hits: 8182