» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Gasherbrum I 2018

26.07.18 - Zusammenfassung Gasherbrum I Expedition 7.7. - 26.7.2018
Gasherbrum I / Hidden Peak 8080 m Expedition 2018 Leider hat es mit der Technik nicht so gut gek.....
»Tagebucheintrag lesen

• Manaslu 2017

07.10.17 - Zusammenfassung Manaslu Expedition 30.8. - 7.10.2017
Manaslu 8163 m Expedition 2017 Mit dem Manaslu (8.163 m) gelang uns 2017 unser siebter Achttau.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Freitag - Johla, 3165 m
Vom 17.06.11

© by www.goclimbamountain.de
Nach einer ersten Campingnacht, die aufgrund der tieferen Temperaturen sehr erholsam war, freuen wir uns darauf, endlich wieder in Bewegung zu kommen. So langsam kommen wir uns nämlich schon wie kleine Hamster vor, dreimal täglich Fütterung und dann wieder in eine enge Blechkiste gesperrt. Nach dem Frühstück brechen wir um 6.45 Uhr auf und lassen das emsige Getümmel der vielen Porter hinter uns, die auf ihre Traglasten warten oder um ihren Lohn feilschen. Mit uns verlassen zwei weitere Gruppen zeitgleich Askole, darunter eine von Gerfried Goeschl mit 42(!) Teilnehmern. Für diesen "Almauftrieb" sind insgesamt ca. 450 Porter notwendig, ein Wunder, dass so viele zeitgleich zur Verfügung stehen. Wir beschäftigen davon genau 99 Träger, eine Zahl die vielleicht Glück bringt, wer weiss. Ein breiter Weg führt uns an hohen Gneiswänden und üppig bestandenen grünen Feldern entlang das Tal hinein. Nach drei Stunden Gehzeit kommen wir am Lagerplatz Korophon an und legen dort im Schatten eines Eschengehölzes eine ergiebige Mittagspause ein. Erst nach zwei Stunden, um 11.45 Uhr machen wir uns auf den Weiterweg, der uns das immer karger werdende Tal am orografisch rechten Flussufer hinauf führt. Eine weite Hängebrücke führt uns über den Zufluss eines Seitentals hinweg, dann ist das Lager Johla, 3165 m, erreicht. Die zum 50-jährigen Jubiläum der K2-Erstbesteigung eingerichtete Campingplatzausstattung (Beleuchtung, Klohäuschen, Waschbecken) funktioniert zum Großteil schon nicht mehr oder ist völlig verdreckt und erweckt in der Wildnis des Karakorums einen eher grotesken Eindruck. Die Trekkingküche schmeisst sich auch heute wieder voll ins Zeug und serviert und ein vielseitiges, wohlschmeckendes Abendessen bevor es früh zu Bett geht.


• Kategorie: Broad Peak & K2 2011
• Hits: 9545