» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Freitag - Abstieg ins Hillary Basecamp
Vom 28.05.10

© by www.goclimbamountain.de
Nachdem nun alle verbliebenen Expeditionsmitglieder wieder vereint sind, ist es höchste Zeit, sich um die Rückkehr nach Kathmandu zu kümmern. Durch die wenige Zeit, die uns übrig bleibt, entschließen wir uns, auf dem kürzesten Wege zurück nach Tumlingtar zu trekken. Die Überschreitung der Ice Cols wäre in den wenigen Tagen nur mit einem Gewaltmarsch und Riesenetappen schaffen. Joes Gesundheitszustand ist sichtlich angegriffen. Er vermutet eine Atemwegsinfektion, die sich durch den extremen Höhenaufenthalt nun verschlimmert hat. Noch immer keine Nachrichten von Harris. Gansa und Lakpa sind mittlerweile nach mehrtägigem Aufenthalt in extremer Höhe selbst am Rande einer Höhenkrankheit und müssen durch Wangchu und Pemba ersetzt werden. Nach dem Mittagessen verabschieden wir uns von Arnold und seiner Crew und machen uns auf den mühseligen Abstieg durchs Blockwerk ins Hillary Basecamp, 4850 m. Zu uns gesellt sich Mor, ein Teilnehmer Arnolds aus Israel, der sich uns anschließen will. Gegen 19.00 Uhr kommen wir im BC an, stellen unser Zelt auf einer kleinen Wiese auf und nehmen ein einfaches Abendessen aus der Campingküche zu uns. Ein alter Yak-Hirte, der dort auf seine über sechzig Tiere aufpasst, lädt uns zum Tee ein und lässt uns neben seiner Holzhütte campieren.


• Kategorie: Makalu 2010
• Hits: 8279