» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Gasherbrum I 2018

26.07.18 - Zusammenfassung Gasherbrum I Expedition 7.7. - 26.7.2018
Gasherbrum I / Hidden Peak 8080 m Expedition 2018 Leider hat es mit der Technik nicht so gut gek.....
»Tagebucheintrag lesen

• Manaslu 2017

07.10.17 - Zusammenfassung Manaslu Expedition 30.8. - 7.10.2017
Manaslu 8163 m Expedition 2017 Mit dem Manaslu (8.163 m) gelang uns 2017 unser siebter Achttau.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Donnerstag - ABC
Vom 27.05.10

© by www.goclimbamountain.de
Unser schlechtes Gefühl bestätigt sich leider heute - endlich haben wir Funkkontakt zu Arnold. Er berichtet uns von den dramatischen Ereignissen, die sich in der Zwischenzeit ereignet haben. Neben Tunc haben am Dienstag Arnold, Gunthis, Harris, Joe sowie einige Climbing Sherpas den Gipfel des Makalu erreicht. Jedoch befindet sich der Grieche Harris, der bereits ab 7000m künstlichen Sauerstoff verwendet hat, immer noch alleine auf der Gipfeletappe - in über 8000m Höhe hat er dort bereits zwei Nächte im Freien verbracht. Kaum Chancen, das zu überleben, zumal ihm inzwischen sicherlich der Sauerstoff ausgegangen ist. Dennoch gibt es wie durch ein Wunder immer wieder Lebenszeichen vom ihm. Arnold schickt zwei seiner Sherpas nochmals hinauf. Die können ihn aber nicht finden, da er anscheinend in einer Schneehöhle biwakiert. Adele und Gunthis sind in Sicherheit aber vollkommen erschöpft und gesundheitlich angeschlagen (Adele hatte ein Höhenhirnödem, Gunthis Erfrierungen an den Händen entwickelt) und befinden sich im Abstieg nach Lager 2. Arnold und Joe sind - gesund aber erschöpft - bereits im Lager 2 und steigen heute noch ins ABC ab. Am Vormittag gelingt es Luis endlich, direkt mit Joe über Funk zu sprechen, der sehr erschöpft klingt. Arnold bittet um Hilfe aus dem ABC, ihm und Joe entgegenzugehen und zu unterstützen, da beide äußerst erschöpft sind. Daraufhin starten Mor und Luis gegen 12.00 Uhr im ABC mit Getränken - gegen 15.00 Uhr sind sie am Beginn
der ersten Fixseile und nehmen dort Arnold und Joe in Empfang. Gegen 18.00 Uhr kommen alle schwer bepackt und vom Schneefall durchnässt im ABC an. Joe berichtet das erste Mal ausführlicher von seinem Gipfelgang, wir gratulieren ihm herzlich. Er ist als einziger Bergsteiger an diesem extrem kalten Tag (morgens -45 Grad Celsius) ohne die Zuhilfenahme von Sauerstoff auf den Gipfel gelangt. Schon bald nach dem Abendessen sind alle müde und es wird früh zu Bett gegangen.


• Kategorie: Makalu 2010
• Hits: 10432