» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Donnerstag - Aufstieg C2
Vom 22.04.10

© by www.goclimbamountain.de
Nachdem der Weg ins zweite Hochlager bekannt und versichert ist, nutzen wir die Morgensonne noch im C1 und brechen erst spät (ca. 10.00 Uhr) zum zweiten Hochlager (6800 m) auf. Nach 3 Stunden kommen wir dort an und verbringen einige Zeit auf der Suche nach dem besten Lagerplatz. Nach einigem Für und Wider entscheiden wir uns für den Platz unseres Depots und graben Zeltplattformen in den Schneehang. Nur vier Zelte werden errichtet, aus taktischen Gründen teilen wir ab heute die Gesamtgruppe in zwei Teams auf, die andere Hälfte hilft beim Aufbau und steigt dann wieder ins C1 ab. Beim Versichern der nun folgenden Steilwand zum Makalu La wäre eine so große Gruppe nur von Nachteil und so können wir uns mit den Versicherungsarbeiten abwechseln. Als sich alle vier Zeltbesatzungen in ihren Behausungen eingerichtet haben, ist der Abend bereits nahe. Es muss noch viel Wasser geschmolzen werden. Nach dem Abendessen flaut der Wind zusehends ab und wir verbringen eine relativ stille dennoch kalte Nacht (im Zelt ca. -20 Grad).


• Kategorie: Makalu 2010
• Hits: 5308