» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Sonntag - Aufstieg C1
Vom 18.04.10

© by www.goclimbamountain.de
Heute geht es zur ersten Nächtigung ins erste Hochlager hinauf, entsprechend früh wird aufgestanden. Gegen 9.00 Uhr verlassen wir schwer aufgepackt das ABC und steigen über den groben Blockschotter der steilen Mittelmoräne zur ersten Gletscherterrasse auf. Dort tauschen wir die leichten Trekkingschuhe gegen die schweren Expeditionsstiefel und Steigeisen ein und deponieren letztere in unserem Materialdepot an einem großen Findlingsblock. Nach einem ersten Steilaufschwung folgt ein flaches Gletscherplateau, das man schnell überquert hat. Dann schließt sich die von uns bereits mit Fixseil versicherte Steilstufe auf die zweite Gletscher-terrasse an. Ca. 60  Grad steil und 100 Meter hoch führt diese Eiswand empor, bevor das flache, lange Gletscherplateau der zweiten Eisterrasse erreicht ist. Ein Stück weit verfolgen wir dieses Richtung Norden und lassen zudem genügend Sicherheitsabstand zu den großen, kalbenden Hängegletschern der West-wand und bauen dann unser erstes Hochlager auf ca. 6300 m auf. Es hat kaum Schnee auf dem blank gefegten Gletscher, so müssen wir unsere Zelte sorgsam mit Firnhaken, Bambusstecken und Pickeln fixieren. Die erste Nacht auf über 6000 Metern ist stürmisch und es ist schwierig ein Auge zu zu tun.


• Kategorie: Makalu 2010
• Hits: 4840