» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Tagebucheinträge

......unserer Projekte und Expeditionen



Samstag - Tumlingtar, Chichila
Vom 03.04.10

© by www.goclimbamountain.de

Um 9.30 Uhr werden wir vom Hotel mit dem Bus abgeholt, alles Gepäck geht mit an Bord. Das Einchecken verläuft im üblichen Chaos des Inlands-Flughafen reibungslos, eine knappe Stunde später sitzen wir in der Abflughalle und warten auf unsere Maschine nach Tumlingtar. Doch die will nicht kommen. Die meisten Morgenflüge haben sich aufgrund des diesigen Wetters verzögert und so gibt es einigen Rückstau. Eine Stunde, zwei Stunden vergehen, dann wird endlich unser Flug aufgerufen. In aller Eile besteigen wir das kleine zweimotorige Flugzeug, schnallen uns an und auf geht´s! Nach 35 Minuten Flugzeit durch Wolkenfetzen landen wir auf der ungeteerten Piste von Tumlingtar, laden unser Gepäck aus und marschieren zum Makalu Hotel im Zentrum des kleinen Ortes. Nach einer kurzen Mittagspause besteigen wir drei Geländewagen, die uns über eine staubige, holperige Straße weiter nach Kandhbari und Chichila, 1955 m, bringen sollen. Bei Einbruch der Dunkelheit kommen wir nach zwei Stunden Fahrtzeit durchgerüttelt und staubbedeckt in dem kleinen Ort auf einem Hügelrücken an und bauen unsere Zelte ein erstes von vielen weiteren Malen auf. Hier treffen wir auch den Rest unserer Begleitmannschaft – außer unserem Sirdhar Nima und unserem Climbing Sherpa Singi, die uns bereits von Kathmandu aus begleitet haben, sind das der zweite Climbing Sherpa Nima, der Koch Gopal, der Service Sherpa Shandra und der Hilfskoch Manus sowie ungefähr 90 Träger für den bevorstehenden zehntägigen Trekkinganmarsch zum Basislager. Das Abendessen wird uns im Messzelt serviert, danach sinken wir müde in die Kissen.


• Kategorie: Makalu 2010
• Hits: 6449