» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Projekte und Expeditionen

Hier stellen wir Euch zukünftige Planungen und absolvierte Abenteuer im Detail vor

Laufende Expeditionen könnt Ihr aktuell in den Expeditionstagebüchern mitverfolgen

© by www.goclimbamountain.de English Version >> Click here! 

Shisha Pangma 2013 - Die Anreise
Vom 13.02.13

© by www.goclimbamountain.de

1. Tag:
Flug von München über Abu Dhabi/VAE in die nepalische Hauptstadt Kathmandu.
2. Tag: Ankunft in Kathmandu, 1300 m, Fahrt zum Hotel in der Innenstadt und erste Erkundung in die quicklebendige Stadt.
3. Tag: Letzte Expeditionsvorbereitungen. Was noch fehlt, wird eingekauft und die eingelagerten Ausrüstungsgegenstände abgeholt.
4. Tag: Flug nach  Pokhara, 1000 m. Am wunderschönen Phewa Lake können wir uns die Beine vertreten und von den hektischen Tagen der Anreise und in der Großstadt erholen.
5. Tag: Weiterflug nach Jomsom
, 2770 m, im Kali-Ghandaki-Tal, Hauptort des Distrikts Mustang. Vor dem raschen Höhengewinn in Tibet wollen wir uns im Annapurna-Gebiet etwas vorakklimatisieren. Zur Eingewöhnung sehen wir uns im Ort um und unternehmen eine kleine Wanderung in der Umgebung.
6. Tag: Aufbruch zum Trekking zum Tilicho Lake, 4920 m. Das heutige Etappenziel sind Yak-Almen auf ca. 3800 m. Der Tilicho Lake gilt als einer der höchst- und spektakulärst gelegenen Seen der Welt.
7. Tag: Der Zeltplatz Yak Kharka, 4200 m, ist in einer kurzen Etappe erreicht.
8. Tag: Kharka, 4600 m, heißt das Ziel dieser Etappe.
9. Tag: Über den Pass Mesokanto La North, 5120 m, oder auch "Tilicho Tourist La", wird der Tilicho Lake erreicht. Einem Tälchen folgt man über den Eastern Pass bis zum östlichen Ufer des Sees, wo man sein Lager auf 4920 m aufschlagen kann.
10. Tag: Um den See herum, zumindest ein Stück weit, und über den Eastern Pass wieder zurück und über den Pass zu einem Zeltplatz unterhalb des Passes, 4200 m.
11. Tag: Rückweg nach Jomsom, 2770 m, zurück in die Zivilisation.
12.Tag: Rückflug nach Kahtmandu, 1300 m, und Einchecken im Hotel.
13.Tag: Organisationstag in Kathmandu oder stille Reserve, falls etwas mit dem Rückflug nicht klappen sollte.
14. Tag: Abreise zur tibetischen Grenze. Heute geht es los. Über Dhulikhel und Lamosangu geht es per Bus in 6 h Fahrt nach Kodari, 1663 m, und steil hinauf nach Zhangmu, 2350 m, dem tibetischen Grenzort.

© by www.goclimbamountain.de

15.-17. Tag: Die Weiterfahrt bis Nyalam, 3750 m, ist mit dem Bus nur ein kurzes Stück. Hier werden die nächsten drei Nächte zur besseren Akklimatisation verbracht. Wir werden auch zwei Wanderungen bis in Höhen um 5000 m unternehmen.
18. Tag: Über den 5050 m hohen Lalung Leh Pass und den Dopzang La, 5135 m, entlang der Nordflanke des Himalaya-Hauptkammes führt die Fahrt ins so genannte Fahrer-Basislager auf exakt 5000 m.
19. Tag: Ein Ruhetag zur besseren Akklimatisation.
20.-21. Tag: Das eigentliche Basislager auf einer Höhe von 5650 m wird mit einem Zwischenlager und der Hilfe von Yaks erreicht.
22.–49. Tag: Das Abenteuer Shisha Pangma kann beginnen. Mit vollen 28 Tagen ist genug Zeit vorhanden, um in aller Ruhe ein Depot und drei Hochlager (6300, 6900, 7400 m) aufzubauen und schließlich den Gipfel anzugehen. Falls der Gipfel nicht beim ersten Versuch klappen sollte, bleibt immer noch genug Zeit für einen zweiten Versuch. Hat man es geschafft, sieht man vom Gipfel der 8027 m hohen Shisha Pangma weit auf die tibetische Hochfläche hinunter. Bei guter Sicht kann man Cho Oyu, Makalu, Lhotse und sogar den Mount Everest ausmachen. Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute.
50.-51. Tag: Abstieg ins Basislager, Fahrt zurück über Nyalam nach Zhangmu an der tibetisch-nepalischen Grenze und Rückkehr nach Kathmandu, 1300 m.
52. Tag: Zur freien Verfügung bzw. zur Reserve. Am Abend Abreise aus Kathmandu.
53. Tag: Ankunft in München.


• Kategorie: Expeditionen 2013

 
 
 

Momentan laufende Projekte und Expeditionen könnt Ihr tagesaktuell in unseren Expeditionstagebüchern mitverfolgen