» Jetzt erhältlich

Unser Buch "Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt"

Leidenschaft fürs Leben - Gemeinsam auf die höchsten Berge der Welt


»Expeditionstagebücher

Die aktuellsten Einträge:

• Mount Everest 2015

08.05.15 - Freitag, 8.5.: Wieder daheim - aber die Not geht weiter
Nach einer kleinen Odyssee über Lhasa, Chengdu, Peking, Frankfurt und München langten wir.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

29.04.15 - Mittwoch, 29.4.: Die Tage danach
In den Nachrichten haben wieder andere Themen das große Erdbeben als Top News abgelö.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

27.04.15 - Montag 27.4.: Abbruch der Expedition
Angesichts der größten humanitären Katastrophe der jüngeren Geschichte Nepal.....
»Tagebucheintrag lesen

• Mount Everest 2015

26.04.15 - Sonntag 26.4.: Der Tag nach dem Beben
Gestern ein Schock, heute das Thema aller Nachrichten: Das große Erdbeben, das sich gestern.....
»Tagebucheintrag lesen

Goclimbamountain goes facebook Goclimbamountain on Instagram


powered by...

Partner - Marmot
Partner - Globetrotter
Partner - Lowa
Partner - Deuter
Partner - Leki
Partner - Camp
Partner - Dynafit
Partner - Adidas Eyewear
Partner - K2 Skis
Partner - Jacques Lemans
Partner - Ortovox
Partner - Lyo Food
Partner - Die Kreativalm

Projekte und Expeditionen

Hier stellen wir Euch zukünftige Planungen und absolvierte Abenteuer im Detail vor

Laufende Expeditionen könnt Ihr aktuell in den Expeditionstagebüchern mitverfolgen

© by www.goclimbamountain.de English Version >> Click here! 

Broad Peak 2011 - Das Trekking
Vom 17.02.11

© by www.goclimbamountain.de

 Der sechstägige Trekkinganmarsch von Askole 2950 m zum Basislager 4900 m des Broad Peak 8051 m.

Von Islamabad fliegt man nach Skardu (2300m), dem Verwaltungszentrum des Baltoro-Gebiets. Dort wird ein eintägiger Halt eingelegt, Wanderungen und Besichtigungen rund um die interessante Hauptstadt Baltistans unternommen. Nun geht es mit Geländewägen weiter durch das Shigar Tal nach Dasu. Bei guten Verhältnissen kann durch die Braldu-Schlucht weiter bis Askole (3050 m), gefahren werden. Führt der Fluss allerdings Hochwasser, ist bereits bei Thongal (2885 m) Schluss und es muss von hier ab zu Fuß weitergegangen werden.

© by www.goclimbamountain.de

Erster Trekkingtag auf dem langen Zustieg, Etappe nach Jola 3050 m.

 Hier beginnt das insgesamt sechstägige Trekking zum Basislager. Am Braldu-Fluss entlang gelangt man weiter über Jola (3050 m) nach Paiju (3400 m), der letzten grünen Oase vor Betreten des Baltoro-Gletschers. Nach einem Ruhe- und Organisationstag für die Träger, geht es auf die teils beschwerliche Reise über den gigantischen Gletscherstrom. Die einmalige Gletscherszenerie und der Ausblick auf die Berge der Umgebung, wie die Trango Türme oder den Muztagh Tower, entschädigt aber mehr als für die Anstrengungen.

© by www.goclimbamountain.de
 Die Trango-Gruppe mit Nameless Tower 6251 m (li.) und Great Trango Tower 6287 m in der Mitte.

In Urdokas (4050m) und Gore II (4250 m) stehen die weiteren Nachtlager. Während sich Urdokas noch wie eine wahre Oase in der Hochgebirgswüste ausnimmt, liegt Gore II inmitten von grobem Geröll und Eistürmen auf dem schuttbedeckten Baltoro-Gletscher.

© by www.goclimbamountain.de
Vorletzte Etappe vor dem Konkordiaplatz, Trekking nahe Gore II 4250 m.

Dann ist der Konkordiaplatz erreicht, Vereinigungspunkt von Baltoro- und Godwin- Austen- Gletscher, Schauplatz von K2 (8611 m), Gasherbrum IV (7925 m), Chogolisa (7665 m) und „unserem Berg“ – dem Broad Peak (8051 m). 

 © by www.goclimbamountain.de
Der Konkordiaplatz mit Broad Peak 8051 m (li.) und Gasherbrum IV 7932 m (re.) im Hintergrund.

Nach dem letzten Trekkingtag wird das Basislager  auf ca. 4900 m eingerichtet und die Bergbesteigung beginnt. Nach dem Ende des Abenteuers und dem Abbau der Lagerkette, wird die viertägige Rückreise über den Gondogoro La, 5650 m, nach Hushe (3050 m) und weiter nach Skardu angetreten. Sollte der Rückweg über den Gondogoro Pass nicht möglich sein, wird mit etwa gleichem Zeitbedarf über die bekannte Aufstiegsroute nach Askole zurückmarschiert. und von dort aus nach Skardu zurückgekehrt.


• Kategorie: Expeditionen 2011

 
 
 

Momentan laufende Projekte und Expeditionen könnt Ihr tagesaktuell in unseren Expeditionstagebüchern mitverfolgen